Stelle als Sozialpädage*in ausgeschrieben

Die AWO hat zum 01.09.2021 an der Anne-Frank-Schule eine Stelle als Sozialpädagoge*in (B.A.) (m/w/d) ausgeschrieben. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt insgesamt 35 Stunden (Präsenzzeit 40,25 Std.)

Zu den Aufgaben gehören:

  • Aufbau einer neu eingerichteten Stelle für Schulsozialarbeit (Jugendhilfe in der Schule)
  • themenbezogene und sozialpädagogische Gruppenarbeit sowie Sozialtrainings
  • Einzelfallhilfe und Intervention bei Schulverweigerung
  • Organisation von Präventionsprojekten
  • Konfliktmediation/ Konfliktmanagement
  • Elternarbeit
  • Netzwerkarbeit/ Kooperation mit Fachdiensten

Hier gehts zum Stellenangebot und zur Bewerbung:

 

 

Ab Montag wieder täglich Unterricht !!!

Der Kultusminister hat verfügt, dass die Schulen wieder für den täglichen Unterricht geöffnet werde, sobald der Inzidenzwert der Region 5 Tage unter dem Wert von 50 liegt. Für die Anne-Frank-Schule bedeutet die Verfügung, dass ab Montag wieder alle Schülerinnen und Schüler täglich zur Schule kommen.

Am Samstag ist die verbindliche Amtsverfügung den Schulen mitgeteilt worden.

Corona Selbsttests

Ab dem 12.4.2021 kommen Schülerinnen und Schüler nur noch zum Unterricht in die Schule, wenn sie negative Selbsttests vorweisen können.
Das Land Niedersachsen stellt den Schulen die Tests zur Verfügung, Sie müssen keine Tests kaufen. Es wird zwei Mal in der Woche morgens vor Unterrichtsbeginn zu Hause getestet!

 

VIDEOANLEITUNG ZUR DURCHFÜHRUNG DES TESTS:

 Testdurchführung

  • Der erste Test muss am Montag morgen vor Unterrichtsbeginn zu Hause durchgeführt werden.
  • Eine Anleitung liegt bei, und Sie finden sie hier auf unserer Seite als VIDEO!
  • Den zweiten Test führen Sie in der Regel am Mittwoch durch.
  • Jedes Mal geben Sie Ihrem Kind eine unterschriebene Bescheinigung mit Ergebnis mit in die Schule. Ohne diesen Zettel kann Ihr Kind nicht zur Schule kommen. Nur in Einzelfällen können wir in der Schule einen Test anbieten. Sonst muss ihr Kind wieder abgeholt werden.
  • Bei einem positiven Test muss sich jede/r sofort bei der Schulleitung melden (0541 - 323 - 89000 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!). Ihr Kind darf die Schule dann nicht besuchen! Die Info wird an das Gesundheitsamt weitergeleitet. Es wird dann ein PCR-Test durchgeführt.

 

SchülerInnen der Jahrgänge 5-8 bleiben im Distanzlernen !

Es tut uns entsetzlich leid:

Die Inzidenzzahlen in der Stadt Osnabrück lassen es leider nicht zu, dass der Unterricht am Montag wieder starten kann. Die rechtlichen Vorgaben sind eindeutig: Nur wenn die Inzidenzzahlen stabil unter 100 liegen (an 3 Tagen aufeinander), dürfen wir zusätzliche Klassen in die Schule holen. Der Wert liegt schon heute (Sonntag, den14.03.) in der Stadt Osnabrück bei 120,4.

Somit gilt ab Montag weiterhin: nur die Klassen 1-4 und die Abschlussklasse werden im Wechselunterricht beschult, die Klassen 5-8 bleiben weiterhin zu Hause im Distanzlernen.

Verabschiedung von Frau Willmann und Herrn Führes-Hülsebrock

Wie sagte es eine Kollegin am Freitag so passend: "Es ist schon ein komisches Gefühl, dass in so kurzer Zeit soviele KollegInnen in den Ruhestand gehen, mit denen wir so lange zusammengearbeitet haben."
Und das stimmt wirklich, der Generationswechsel an der Anne-Frank-Schule ist im vollem Gange. Zum Halbjahresende verabschiedeten wir wieder zwei langgediente KollegInnen.

Frau Willmann hat in Ihrer Dienstzeit meistens "oben" gearbeitet, d.h., dass sie die Schuljahrgänge ab der 5. Klasse unterrichtet hat. Neben vielen Ihrer Tätigkeiten sind ihr Engagement bei der Theaterkooperation und der musikalischen Bildung hervorzuheben. Legendär sind die Auftritte ihrer Musikgruppen, die sie mit ihrer Ruhe und Fachlichkeit zu höchsten Leistungen bringen konnte.

Herr Führes-Hülsebrock ist ebenfalls ein Kollege, der meistens im Sekundarbereich gearbeitet hat. Zu Beginn seiner schulischen Laufbahn war er oft Bezugslehrer mit den Schwerpunktfächern Religion, Werken und Technik. Sein besonderes Engagement beim Übergang von Schule zu Beruf hat vielen Schülerinnen und Schülern in den 90er Jahren geholfen, einen Platz auf dem 1. und 2. Arbeitsmarkt zu finden.  Gern wird im KollegInnenkreis auch darüber gesprochen, dass sein Motto "geht nicht-gibst nicht" zu vielfältigen kreativen Lösungen -z.B. bei Klassenfahrten mit mehreren Rollstuhlfahrern- geführt hat. Seit ca. 20 Jahren bildete er darüberhinaus als Fachseminarleiter für den Schwerpunkt Körperlich-Motorische-Entwicklung AnwärterInnen aus.

Das ganze Anne-Frank-Kollegium wünscht euch alles Gute !!!

Seite 3 von 52

Zum Seitenanfang