Dank des Projektes „Schule auf EssKurs“ der Verbraucherzentrale Niedersachsen haben wir jetzt eine 2-Sterne-Mensa !

Der Mensaausschuss der Anne-Frank-Schule, dem neben dem Mensateam um Heidi Große auch Elternvertreter und Vertreterinnen des Kollegiums angehören, hat sich im vergangenen Jahr trotz Corona-Krise wieder zwei Ziele zur Verbesserung der Mittagsverpflegung gesetzt. Es sollte mehr Frische auf den Tisch, indem verschiedene Salate  neu auf den Speiseplan kommen, und die Kooperation zwischen Mensa und Hauswirt­schaftsunterricht sollte gestärkt werden. Unterstützt wurde die Aktion von Annette Liebner von der Verbraucherzentrale und der Ökotrophologin der Stadt Osnabrück, Johanna Giesenkamp.

UNSERE SALATE

 

Annette Liebner vom Ernährungsteam der Verbraucherzentrale lobte das konkrete Vorgehen der Anne-Frank-Schule: „Um den Schülerinnen und Schülern mehr Vielfalt und Frische im Bereich des Salatangebotes anzubieten, hat die Mensaleitung neue Rezepte in das Angebot aufgenommen. Eine Umfrage bei der Schülerschaft hat die besten Rezepte ermittelt, die langfristig in den Speiseplan integriert und für Abwechslung sorgen werden.“ Eine weitere Maßnahme ist der Anne-Frank-Suppentopf. Hier kocht eine Schülergruppe für eine ausgewählte Lerngruppe unter der Anleitung von Frau Heyer eine leckere Suppe, die mit selbstgebackenem Brot serviert wird. Durch eine super organisierte Aufgabenverteilung und dem hohen Einsatz von jedem Teammitglied konnten die angestrebtem Ziele optimal umgesetzt werden.“

Wir freuen uns sehr, dass die Verbraucherzentrale den Einsatz aller Beteiligten so positiv bewertet und uns den zweiten Stern zugesprochen hat. Claudia Turrek, PM an unserer Schule, hat im Rahmen einer interessanten Online-Veranstaltung die Prämierung entgegen genommen. Die Urkunde mit Geschenk überbrachte uns Frau Liebner kurz vor den Sommerferien.

Zum Seitenanfang