Am 15. November 2019 fand der Bundesweite Vorlesetag  zum 16. Mal statt. In diesem Jahr stand der Aktionstag unter dem Jahresmotto "Sport und Bewegung". Dies war ein guter Anlass für uns von der Anne-Frank-Schule nun auch zum ersten Mal daran teilzunehmen. 
Unsere Schulleiterin Frau Ackermann eröffnete diesen besonderen Tag mit der spannenden Geschichte "Der verbotene Wald" von Heike Hamann. Alle teilnehmenden Lerngruppen waren danach gut eingestimmt, auf das was nun kommen sollte.

Die Schülerinnen und Schüler hatten sich im Vorfeld schon bestimmten Vorlese - Angeboten zugeordnet. Aber bei dem Motto war klar, dass es nicht beim Vorlesen bleiben würde! So begaben sie sich nach den Buch "Wir gehen auf Bärenjagd" von Michael Rosen und Helen Oxenbury nach draußen und erkundeten unser Schulgelände auf der Suche nach Bären...

  

Auch die Zuhörer des Buches "Dinos gibts doch nicht" von Mark Janssen waren sich am Ende nicht so sicher, ob der Titel wirklich stimmt. Erschwerend kam dann noch ein nächtlicher Besuch im Museum dazu, bei dem es äußerst spannend wurde. Zum Glück hatten die Schülerinnen und Schüler ihre Taschenlampen dabei.

    

So könnte man viele Geschichten vom Vorlesetag erzählen. Bücher wie "Weißt du, wo die Baumkinder sind?", "Warum ich Sport so toll finde" oder "Geschichten vom Cowboy Klaus" fanden begeisterte Zuhörer. Aber es gab auch sehr anspruchsvolle Bücher für die höheren Klassen. Besonders beindruckt waren viele von dem englischen Buch "About Rosa Parks", einer amerikanischen Bürgerrechtlerin in den 50er Jahren.

Den Abschluss des Tages machte das Buch "Herr Schnell und Frau Langsam", bei dem sich alle gemeinsam im Forum trafen und die Geschichte mit passenden Bewegungen unterstützten.

Dieser Vorlestag kam bei Erwachsenen wie Schülern super an, sodass wir es sicher nicht bei diesem einen Mal belassen werden. Wie wohl das Motto im kommenden Jahr lauten wird    ?

Zum Seitenanfang