Eigentlich kann man es sich gar nicht vorstellen, aber in Zukunft werden unsere Schülerinnen und Schüler nicht mehr von Herrn Otten und Herrn Eisermann unterrichtet.  Beide waren bereits seit den 80er Jahren bei uns an der Schule als Lehrer beschäftigt. Neben den "normalen" Unterrichtsfächern und Funktionen als Klassenlehrer hinterlassen diese Beiden aber auch eine Riesenlücke im gesamten Sport- und Schwimmbereich. Dazu kommt, dass Herr Eisermann bei uns an der Schule den Judosport eingeführt und seit über 30 Jahren verschiedenste Gruppen unterrichtet hat. Bereits bevor der Begriff "Inklusion" auftauchte, bot Herr Eisermann bereits "Judo für alle" in einem Osnabrücker Verein an. Und genau diese Judoka überraschten ihren alten Sportlehrer mit ihrem Besuch auf der Verabschiedung.

    

Aber zurück zur Feier: Wie kann man 2 so altgediente und junggebliebene Sportskanonen besser verabschieden als mit einer Sportstunde? Und genau dies war das Motto der Festaktes. Nach der Begrüßung durch den Sportlehrer dieser außergewöhnlichen Stunde (Herr Baganz) und einer Anwesenheitskontrolle aller Mitwirkenden gab es das obligatorische "warm up" von den Schülern der Lerngruppe Jahrmann. Im Anschluss traten die Judoka auf und verabschiedeten sich traditionell mit einem “Mokuso jea mei” von ihrem Trainer.
Schülerinnen der Lerngruppen Knipp und Thies zeigten dann, wie in Brasilien Straßenfußball gespielt wird. Hier konnten Herrn Eisermann und Herr Otten durchschnaufen, denn diesmal dürften sie nur zusehen. Das änderte sich aber schlagartig im nächsten Sportblock. Hier mussten die Beiden ihre Fähigkeiten im Tennis, Torwandschießen und Rollstuhlfahren unter Beweis stellen. Unter lautem Jubel aller Anwesenden gaben die Zwei ihr Bestes! Dies führte aber auch dazu, dass der ein oder andere Kollege sich fragte, ob denn auch ein Sanitäter in der Nähe wäre...

 


Das folgende Lied vom Lehrerchor passte dann sowohl in der Original- wie auch in der Coverversion, denn sie hatten Atemlos von Helene Fischer zu Tatenlos umgedichtet. Wie bei jeder anderen gelungen sportlichen Leistung wurde dann passend von unserer Schulleiterin Frau Ackermann die verdiente  "Urkunde" überreicht. Zum guten Abschluss verabschiedete das gesamte Schulstadion Herrn Eisermann und Herrn Otten mit Fangesängen.

Wir wünschen euch einen sportlichen Ruhestand !!!

Zum Seitenanfang